Bundesfreiwilligendienst (BFD) / Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ)

Was ist ein FSJ/BFD?
In einem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienst (BFD) engagieren sich junge Menschen in einer sozialen Einrichtung. Der Freiwilligendienst ist zudem ein Bildungs- und Orientierungsjahr, während dem man seine eigenen Stärken kennenlernen und weiterentwickeln kann und sich mit neuen Lebenswelten auseinandersetzt. Daher gehören zu einem Freiwilligendienst auch begleitende allgemeinbildende Seminartage.
Das FSJ und das BFD sind ihren Grundzügen gleich. Den BFD gibt es allerdings erst seit 2011, das FSJ hingegen gibt es schon seit über 50 Jahren. Doch auch darüber hinaus  gibt es einige Unterschiede:

FSJ und BFD – auf einen Blick

          FSJ       BFD    

Teilnehmer

 

   16-27 Jahre   Ab 16 Jahren (beim ASB LV ab 18 Jahren)

Dauer

 

 

 

   6-18 Monate   6-18 Monate
   Ab 27 Jahren kann alle 5 Jahre erneut ein
   BFD absolviert werden

Arbeitszeit

 

 

   Vollzeittätigkeit   16-27 Jahre: Vollzeittätigkeit
   Ab 27 Jahre: Teilzeit möglich

Leistungen

 

 

 

   Taschengeld, volle Sozialversicherungsbeiträge,
   Evtl. Verpflegungs-, Wohn-, Kleider- und Fahrtgeld
   Es besteht Anspruch auf Kindergeld
   Taschengeld, volle Sozialversicherungsbeiträge,
   Evtl. Verpflegungs-, Wohn-, Kleider- und Fahrtgeld
   Es besteht Anspruch auf Kindergeld

Seminare

 

 

   25 Seminartage   U27: 20 Seminartage plus 5 politische Bildungstage
   Ü27: 12 einzelne Seminartage

 

Welche Voraussetzungen brauchst du?
Es gibt nur wenige Voraussetzungen für ein FSJ/BFD:
-    Wenn du zwischen 16 und 26 Jahren alt und die Vollschulzeitpflicht erfüllt hast, kannst du dich bewerben.
-    Du musst in der Lage sein, an den Bildungsseminaren mit Übernachtung teilzunehmen.
-    Die Dauer deines Freiwilligendienstes muss mindestens 6 Monate betragen.

 

Einsatzbereiche des BFD
Jede regionale Gliederung des ASB hat unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten für freiwillig Aktive. Zu den Dienstleistungsbereichen, in denen sich Freiwillige engagieren können, gehören beispielsweise der Fahrdienst, die Erste-Hilfe-Ausbildung oder der Krankentransport und Sanitätsdienst.

 

Neue Erfahrungen sammeln oder eigene Lebenserfahrung weitergeben, neue Herausforderungen finden und Gemeinschaft erleben: die Gründe, warum Menschen sich freiwillig engagieren, sind vielfältig. Der ASB freut sich über jeden, der im Sinne des Leitgedankens „Wir helfen hier und jetzt.“ freiwillig aktiv werden möchte. Die Teilnehmer/innen erhalten ein monatliches Taschengeld und ggf. weitere Leistungen. Außerdem sammeln Sie viele wertvolle Erfahrungen, knüpfen interessante Kontakte und haben das gute Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun.

Falls wir dein Interesse geweckt haben, sende deine Fragen oder Bewerbungsunterlagen an freiwilligendienste@asb-konstanz.de